Donnerstag,11.05.17🌸
Heute gab es um 9:00 Uhr Frühstück und danach ging es auch direkt zum Warming up(unter anderem mit dem Spiel:Everybody,who….).Als nächstes bildeten wir selbstständig 2 deutsch- polnische Gruppen,die eine Gruppe bekam sechs Fotos von Gebäuden in Gdànks und mussten diese suchen und fotografieren📷.Die andere Gruppe nahm in dieser Zeit an einem erste Hilfekurs teil🏥.Nachdem die Fotovergleichsgruppe wieder da war,nahm diese am erste Hilfekurs teil und die anderen gingen die Gebäude suchen. Als alle im Versammlungsraum ankamen,haben wir schnell den bisherigen Tag zusammengefasst und danach ging es zum Mittagessen.Als nächstes stand der der Ausflug nach Soport an,dort konnten wir zum Strand gehen🌊 und in der Stadt bummeln🌁,auf dem Rückweg🚅 machten wir noch einen Stop bei einem Shoppingcenter👜💳. Da wir alle Geld fürs Abendessen bekommen hatten,durften wir uns selber was zu essen holen🍟🍕.Dann ging es auch schon wieder zurück und wir konnten den restlichen Abend zusammen auf den Zimmern verbringen🏠.

Werbeanzeigen

Vierter Tag in Danzig – 10.05.17

Der Tag startete, wie auch zuvor, mit dem Frühstück und anschließendem Treffen im Versammlungsraum. Dort wurde uns der Ablauf des Tages erklärt. Beim Verlassen des Raums hat jeder zwei Fahrkarten für die Bahn bekommen, die wir auch eigenständig entwerten mussten. Nach ca. 30 min Fahrt in der ziemlich vollen Bahn und weiteren 10 min, die  wir bis zur Schule benötigt haben, wurden wir mit vielen Plakaten und Musik nett in der Schule empfangen.

Es gibt viele Unterschiede zwischen unserer und deren Schule, wie z.B. die vielen Pokale, die überall in den Schränken standen, die Snackautomaten und das W-LAN. Zuerst haben alle Deutschen mit den eigenen Austauschpartnern verschiedene Spiele bei jeweils 10 Stationen gespielt. Als alle fertig waren, gab es in der Schulkantine Mittagessen, welches sehr lecker war. Nach dem Essen haben sich alle in die Turnhalle begeben und Volleyball oder Tischtennis gespielt. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Später, als genug gespielt war, sind wir in die „Aula“ gegangen und haben, je nach Platzierung, Preise bekommen. Außerdem gab es für jeden Kuchen, Kekse und Gummibärchen.

Nach einem Gruppenfoto sind wir auch schon wieder mit der Bahn zurückgefahren und haben den restlichen Tag Freizeit gehabt.

 

 

Michelle, Leonie

Der Tag bei unseren Austauschpartnern

Mittlerweile ist es schon Freitag und alle haben schon ihre Koffer gepackt. Außerdem freuen sich schon alle auf den Tag den wir mit unseren Austausachpartnern verbringen werden.

 

Es ist 9:00 und das Frühstück steht schon bereit. Nach dem Frühstück erwartete uns eine Umfrage um den Austausch nach Polen. Danach hatten wir sogar noch Zeit um mit den polnischen Schülern Karten zu spielen bevor die Eltern der Schüler uns abholen.

 

Um 12:00 haben Leonie, Noah und Ich dann die Jungendherberge verlassen und stiegen in die Autos der Eltern. Wir fuhren als erstes in ein Pierogi Restaurant. Wo es viele verschiedene Sorten von Pierogi gab. Für alle die nicht wissen was Pierogi sind, es sind gefüllte Teigtaschen mit verschieden Füllungen. Uns hat es auf jeden Fall sehr gut geschmeckt.

 

^EF10007591FF8228D67EB538661A5D672DD86B8ED125E4B9D6^pimgpsh_fullsize_distr.jpg Kurz darauf sind wir in einen wirklich schönen Park gegangen die Aussicht dort war wirklich beeindruckend. ^E49CC933B437F3BEE22D7B306ADED463E331A36855BC8FC1C4^pimgpsh_fullsize_distr.jpgIm Park sind wir dann an einem kleinen Fluss vorbeigegangen dort haben wir dann eine kleine Pause eingelegt. Jeder von hat es versucht über die Steine den kleinen Fluss zu überqueren. Obwohl es nicht allzu schwer war haben es dennoch nicht alle geschafft den Fluss zu überqueren ohne dabei Nass zu werden ^975490F760F4DF87C3F95C66C132862A9F9121DAB9C2A20D8E^pimgpsh_fullsize_distr

Zuletzt sind wir dann noch in den Zoo gegangen wo wir noch Nike und Lukas getroffen haben natürlich haben wir noch viele Fotos gemacht. Am interessantesten fand ich die Erdmännchen, da habe ich nämlich besonderes viele Fotos gemacht.^19499FFD2A95DD0807AD1BAB0991C807C694A352B00E0D91B4^pimgpsh_fullsize_distr.jpg

Toni und Noah

Der zweite Tag in Danzig -9.5.2017

Inzwischen wurden schon deutsch-polnische Freundschaften geschlossen.

Nach einem leckeren Frühstück, trafen wir uns um 9:45 Uhr im Seminarraum um uns mit Sprachspielen aufzuwärmen. Dort besprachen wir auch die Pläne für den Tag.

Als nächstes waren Besuche von drei Museen angesagt. In unseren deutsch-polnischen Gruppen benötigten wir Teamwork, da die Fragen, die es zu den Museen gab zweisprachig gestellt worden waren. Doch leider gab es ein Problem mit den Eintrittspreisen und wir besuchten nicht alle Museen.
20170509_104823
Um über die Museen zu sprechen und zu essen gingen wir wieder in die Jugendherberge zurück. Dort bildeten wir vier Gruppen, die zusammen zum bowlen gingen. Im Center U7 kamen wir uns den AustauschpartnerInnen noch näher.
20170509_150719
Nach einer lustigen Runde Bowling besuchten wir das Europäische Zentrum der Solidarność. Dort fuhren wir mit einem Aufzug in den sechsten Stock auf’s Dach.  Von dort hatte man einen wunderschönen Überblick über Danzig.
20170509_163639
Mit diesem tollen Ausblick und einer kleinen Stärkung am Abend, hatten wir noch etwas Freizeit und durften Entwürfe für eine deutsch-polnische Austauschflagge kreieren.

Annika W. & Lina & Julia

Der erste Tag in Danzig – 8.5.17

Heute war unser erste Tag in Danzig. Morgens haben wir alle zusammen um neun Uhr gefrühstückt. Es gab ein großes Buffet mit Rührei,Joghurt,Brötchen und jede Menge Beläge .

Um 9:45 Uhr haben wir uns alle versammelt , um uns besser kennenzulernen.  Vortstellungsrunde ist da ein Muss und genau das haben wir gemacht . Erst haben wir unseren Namen genannt und uns mit einer Geste beschrieben . Dann mussten es alle nachmachen,was oft nicht so einfach war . Namen- Spiele sind auch fürs Kennenlernen wichtig . Sich alle Namen zu merken und sie richtig auszusprechen , war teils echter Denksport. Und weil das ein echt sportlicher Akt war gab es erst mal bis 11:15 Uhr eine kleine Verschnaufpause.

Weiter ging es mit den Kennenlernspielen. Ein Interview mit unseren Austauschpartner war auch auf unserer to-do-Liste. Dabei mussten wir einen Steckbrief von unserem Partnern entwerfen . Da wir keinen Picasso oder August Macke unter uns hatten ,sahen die selbst gemalten Bilder von unseren Austauschpartner auf den Steckbriefe auch entsprechend aus. Wenn man etwas polnisch kann , wenn man in Polen ist, dann hat man es um einiges leichter ,deshalb haben wir etwas Polnisch gelernt .

IMG-20170509-WA0001

Anschließend haben wir zu Mittag gegessen. Bohnensuppe , Salat und Gemüsereuspfanne standen heute auf dem Speiseplan. Auch das Mittagessen war sehr lecker. Danach hatten wir Pause bis 15 Uhr.

Weiter ging es mit einer Stadtrallye. In selbst aufgeteilten Gruppen , natürlich deutsch-polnische Gruppen, sind wir quer durch die Altstadt gelaufen und haben Rätsel gelöst. Selbst die Aufgaben waren Rätsel , denn jede Aufgabe war in polnisch-deutscher Sprache geschrieben. Auch wenn es kalt und windig war , haben alle ihre Aufgaben gelöst.

20170508_154031

Um 18:00 Uhr gab es dann Abendessen. Den Abend hatten wir zur freien Verfügung. Wir hatten die Chance nochmal in die Stadt zu gehen, Fußball zu spielen oder im Haus zu bleiben. Als alle wieder im Haus waren, war auch schon Nachtruhe. In unseren Zimmern war an schlafen noch nicht zu denken, denn wir hatten so viel erlebt, dass wir uns erst noch unterhalten mussten. Doch schließlich sind wir doch alle eingeschlafen.

Das war unser erster Tag in der wunderschönen Stadt Danzig !

Isabeau, Paula

Anreise 07.05.2017

Sonntag, der 7.5.17, heute ging der Austausch nach Polen endlich los. Wir haben uns um 7:30Uhr am Bahnhof in Bonn versammelt.

Um 8 Uhr kam der erste Zug, mit dem wir fahren mussten. Mit diesem Zug sind wir dann bis nach Köln gefahren.

IMG-20170508-WA0002

Als wir in Köln angekommen waren ,  mussten wir nur 5min warten, dann kam schon der nächste Zug, mit dem wir nach Berlin gefahren sind. Auf dieser Fahrt war alles etwas chaotisch.  Denn wir mussten erstmal unsere Koffer verstauen und den richtigen Sitzplatz finden. Auf der Fahrt hatten wir technische Probleme und somit kamen wir öfters zum Stehen. Dann mussten wir auch noch einmal 15min warten, weil ein Zug an uns dran gekoppelt werden musste, dieser aber 15min Verspätung hatte. Nach einer längeren Fahrt kamen wir nun endlich in Berlin an. Da  mussten wir dann statt einer Stunde nur noch eine halbe Stunde warten, da sich die Fahrt durch kleine Probleme verlängert hatte.

Als dann endlich der Zug um halb 2 ankam, suchten wir unser Abteil, wir hatten drei Abteile und konnten uns aussuchen, wer in welches Abteil geht. In jedem Abteil gab es je 6 Sitze. Die Fahrt war echt sehr lang und solche 6 Stunden ziehen sich echt in die Länge. Aber wir hatten alle sehr viel Spaß und wir konnten auch eine Flagge zeichnen, die den Austausch Deutschland und Polen verbimdet, dies werden wir auch noch im Laufe dieser Tage nähen.

IMG-20170508-WA0016

Als wir nach dieser langen Fahrt endlich da waren, freuten wir uns sehr und wir wurden sogar von unseren Austauschpartnern abgeholt. Dann haben wir uns erstmal gegenseitig vorgestellt. Dann mussten wir noch zur Jugendherberge gehen, das war jetzt nicht der kürzeste Weg, aber wahrscheinlich war es auch nur so anstrengend, weil wir alle müde waren.

Als wir in der Jugendherberge ankamen, wurden wir in verschiedene Zimmer eingeteilt. Dann konnte man sich die Jugendherberge noch etwas genauer ansehen und dann gab es Abendessen. Nach dem Abendessen gingen wir alle auf unsere Zimmer und konnten uns mit unseren Austauschpartnern unterhalten, wir durften dann noch bis 23 Uhr wach bleiben.

Wir freuen uns jetzt schon sehr auf die nächsten Tage.

Denise & Annika L.